Paradies für Heißluftballon-Enthusiasten in den Alpen

Filzmoos ist in den nächsten Wochen das Paradies für Heißluftballon-Enthusiasten aus ganz Europa.

10. Januar 2022
#Ski, #ski, #Heißluftballon, #Filzmoos

Das Salzburger Bergdorf Filzmoos wird im Januar zum Treffpunkt für Ballonteams aus ganz Europa. Insgesamt nehmen auch in diesem Jahr wieder rund 30 Mannschaften aus zehn Nationen an der 13. Hanneshof Ballon Trophy von 15. bis 22. Januar sowie an der 43. Internationalen Ballonwoche Filzmoos von 22. bis 29. Januar 2022 teil. Fehlen werden in diesem Jahr Teams aus Übersee und dem Nahen Osten.

Viele bunte Heißluftballons im Himmel über FilzmoosIm Januar hängt der Himmel voller Heißluftballons ©Filzmoos Tourismus / Coen Weesjes

Neben den täglichen Starts der Heißluftballone mit Fahrten in die umliegenden Täler stehen auch sportliche Ziel- und Wettfahrten auf dem Programm. Einheimische, Besucher und Urlaubsgäste haben die Möglichkeit an den Ballonfahrten teilzunehmen. "Filzmoos ist in der Internationalen Heißluftballon-Szene mehr als ein Geheimtipp und hat sich im Laufe der Jahre zum größten winterlichen Treffpunkt von Luftfahrern im Alpenraum entwickelt", freut sich Tourismus-Chef Peter Donabauer. Aufgrund der besonderen Thermik in der kalten Jahreszeit ist der "Ballon Airport Filzmoos" von Weihnachten bis Ostern sehr gut für Ballonfahrten in den Alpen geeignet.

Über die schneebedeckten Gipfel der Alpen

Seit 2021 werden in Filzmoos aber auch Ballonfahrten im Sommer angeboten. Das Feriendorf Filzmoos zählt mit der zentralen und windgeschützten Lage im Dreiländereck Oberösterreich – Salzburg - Steiermark europaweit zu den besten Startpunkten für Ballonfahrten über die schneebedeckten Gipfel der Alpen.

Farbenfroh gemustert sind die verschiedenen HeißluftballonsFarbenfroh gemustert sind die verschiedenen Heißluftballons ©Filzmoos Tourismus / Coen Weesjes

Donabauer kann die Fahrt mit einem Heißluftballon nur empfehlen: "Ein besonderes Erlebnis, um die herrliche Bergwelt aus einer völlig anderen Perspektive zu erleben. Nach einer alten Tradition werden Erstfahrer nach der Landung getauft und in den Adelsstand erhoben."

Spezialpackage Ballon & Ski

Ein spezielles Package mit sieben Übernachtungen, einem 5-Tages-Skipass sowie einer Ballonfahrt ist bis Ende März buchbar (ab 979 Euro, pro Person im Doppelzimmer). Fahrten mit einem Ballon sind ab 290 Euro möglich. Nicht stattfinden wird in diesem Jahr die beliebte "Nacht der Ballone". Diese wurde aufgrund der aktuellen Corona-Situation abgesagt. 2023 finden die Internationalen Ballonwochen Filzmoos von 14. bis 28. Januar und die Nacht der Ballone am 14. Januar statt.

Filzmoos, mit knapp 1500 Einwohner, befindet sich rund 70 Kilometer südlich der Mozartstadt Salzburg. Es liegt inmitten der Bergwelt der Region Salzburger Sportwelt, eingebettet zwischen der Bischofsmütze (2458 Meter) und dem Dachstein (2995 Meter). Besonders bekannt ist Filzmoos als Ski- und Wintersportzentrum im Herzen der Region Ski amadé, als Österreichisches Wanderdorf und für seine Bergsportangebote im Sommer und Winter. Gefallen findet Filzmoos bei Naturliebhabern und ruhesuchenden Menschen, die dem Trubel in den großen touristischen Zentren ausweichen möchten.

Auch der 2458 Meter hohe Gipfel der Bischofsmütze wird von den Ballons angesteuertAuch der 2458 Meter hohe Gipfel der Bischofsmütze wird von den Ballons angesteuert ©Filzmoos Tourismus / Thomas Wirnsperger

Zu den Aktivitäten im Winter zählen neben dem Skigebiet, das vor allem bei Familien und Genuss-Skifahrern besonders beliebt ist, Langlaufen und Biathlon, Skitourengehen, Schneeschuhwandern, Winterwandern, Eislaufen und Pferdeschlittenfahren, im Sommer Wandern, Klettern, Mountainbiken und Naturerfahrungen wie die 17 Kraftplätze oder die zahlreichen Schutzgebiete und Naturschauspiele.

Zu den bekanntesten Ausflugszielen in Filzmoos zählen die Wallfahrtskirche Zum Filzmooser Kindl, der Rossbrand mit seinem 360-Grad-Panorama-Rundblick und den Hofalmen im Talschluss von Filzmoos. Bekannt ist Filzmoos auch für seine Bergkultur-Angebote mit den Musikveranstaltungen im Juni, den Unicef Benefizkonzerten im Juli und dem Bergkunst-Festival und den Bauernherbstfesten im September, sowie als Genussregion mit der vielfach ausgezeichneten Haubenköchin Johanna Maier.


Teilen

Weitere Artikel