Naturnahes Übernachten auf Privatgrundstücken im Alpenraum

Studentisches Start-up vom Bodensee vermittelt Schlafplätze in der Natur.

24. Juni 2020
#Outdoor, #Camping, #Corona, #COVID-19, #Covid-19, #corona, #camping, #outdoor, #digitale plattform, #heimaufzeit, #privateangebote

Naturfreunde, Camper-Fans und Rucksack-Reisende dürfen sich freuen: MyCabin, die neue digitale Plattform für naturnahes Übernachten im Alpenraum, vermittelt ab Juli 2020 Stellplätze für Zelte und Fahrzeuge, Scheunen, Unterschlüpfe und einfache Hütten. Voraussetzung ist, dass die Schlafplätze in der Natur sind. Das Konzept basiert auf dem privaten Angebot von Grundbesitzern, die ihre Heimat teilen möchten. 

Die Idee zu MyCabin kam den Gründern, da sie die aktuelle Tourismusentwicklung im Alpenraum, die von Massentourismus und Bauwahn gekennzeichnet ist, schon seit längerer Zeit mit Sorge betrachen. Dem wollen sie entgegentreten, indem sie bestehende Ressourcen nutzen und so sanften Tourismus und lokale Landwirtschaft fördern. Die digitale Plattform soll den Austausch zwischen lokalen Grundbesitzern und Reisenden ermöglichen.

Laptop-Ansicht der Plattform mycabinÜber die Plattform können Outdoor-Enthusiasten Übernachtungsmöglichkeiten in der Natur finden und auch direkt buchen ©mycabin.de Dreimonatige Pilotphase ab Juli 2020

MyCabin startet am 1. Juli 2020 in eine dreimonatige Pilotphase, um das innovative Konzept zu testen. Über die Plattform können Outdoor-Enthusiasten erstmals Übernachtungsmöglichkeiten in der Natur finden und auch direkt buchen. Die Buchungen basieren während des Testlauf auf Spenden, die Reisende ihren Gastgebern zukommen lassen. Das Inserieren von Übernachtungsmöglichkeiten ist dabei für Grundbesitzern kostenlos. Vorerst werden hauptsächlich Schlafstellen im deutschsprachigen Alpenraum angeboten. Aber auch Inserate in anderen naturnahen Regionen, wie beispielsweise dem Schwarzwald, sind auf der Plattform willkommen. 

Bis Ende September will MyCabin möglichst vielen Outdoor-Reisenden kontaktfreies Reisen und tolle Erlebnisse ermöglichen. Mit dem Testlauf will das Start-up vom Bodensee das Konzept testen und Feedback sammeln, um die Plattform für die nächste Saison mit zusätzlichen Funktionen für Gastgebern und Gäste zu erweitern. 

Smartphone-Ansicht der Plattform mycabinDie Dienste der Plattform können auch über das Smartphone genutzt werden ©mycabin.deAktuelle Lage während der Coronavirus-Pandemie

Infolge der Coronavirus-Pandemie wird naturnahes Reisen immer wichtiger. Bereits vor der Krise boomten Outdoor-Reisen mit Rucksack, Zelt und Bus. Dieser Trend hat in den vergangenen Wochen mit den Reise- und Kontaktbeschränkungen immer mehr an Fahrt aufgenommen. Viele zieht es momentan raus in die Natur. Gleichzeitig sind Campingplätze ausgebucht und Wildcamping ist illegal und naturschädlich. Wieso also nicht die bestehenden Ressourcen im Alpenraum nutzen, um Tourismus zu entzerren? Für die Sicherheit der Gäste und Gastgebern kann ein Angebot vorerst nur von einer Person/ einer Personengruppe gleichzeitig gebucht werden. So haben Naturliebhabern den gebuchten Schlafplatz für sich alleine und der Kontakt zu anderen Reisenden kann vermieden werden.

Studentisches Start-up vom Bodensee

MyCabin ist ein studentisches Start-up vom Bodensee, welches durch die Vermittlung naturnaher Unterkünfte sanften Tourismus und lokale Landwirtschaft im Alpenraum fördert. Durch das private Angebot bestehender Ressourcen werden Reisenden mit Rucksack, Zelt oder Camper echte Erlebnisse in und mit der Natur ermöglicht. Über eine digitale Plattform bietet MyCabin allen Nutzenden eine automatisierte Buchung mit persönlichem Charakter und ermöglicht es,  die schönsten Orte der Alpen auf nachhaltige und naturnahe Weise zu erleben.


Teilen

Weitere Artikel