Winterurlaub in Italien

Im Trentino kommen Körper und Geist wieder in Einklang.

12. Februar 2019
#Alpen, #Urlaub, #Italien, #Dolomiten, #Ski-Opening, #alpen, #urlaub, #Winter, #winter

Früher unverzichtbar für die Arbeit der Bergbauern und Förster, haben Schneeschuhe heute einen echten Wintersport-Trend in Italien ausgelöst. Besonders in der Region Trentino. Während das unterhaltsame Spaß-Rennen „Ciaspolada” alljährlich Tausende Teilnehmer anlockt, entfaltet das Schneeschuhlaufen seinen wahren Reiz abseits der ausgetretenen Pfade. Zum Beispiel in den Trentiner Naturparks: Selbst im Winter herrscht hier pralles, tierisches Leben – erkennbar an den vielen Spuren, die Hirsche, Gänse und Co im tiefen Schnee hinterlassen. Wer die absolute Stille im Val Brenta und dem Val d’Agola „hören“ möchte, für den bietet der Naturpark Adamello-Brenta Schneeschuh-Touren mit einem erfahrenen Bergführer an. 

 Alpen Winter Italien © ph D. LiraSpannende Naturparks

Der Trentiner Winterzauber ist auch überall im Naturpark Stelvio spürbar. Im Val di Sole und im Val di Rabbi führen tiefverschneite Pfade hinauf zu alpinen Gehöften, entlang glitzernder gefrorener Seen und per Hängebrücke geht es über eine tiefe Klamm. Vom Val di Fiemme und Val di Fassa über Primiero bis zum Veneto erstreckt sich der Naturpark Paneveggio – Pale di San Martino. Im westlichen Teil des Naturparks dominieren die unberührten Lagoraiketten und im Norden ist es der Geigenwald, Foresta dei Violini, mit seinen teilweise mehrere hundert Jahre alten Baumriesen. Den Namen hat der Wald durch die Rottannen, die zum Bau von Geigen und Klavieren verwendet werden – bereits Stradivari nutzte diese Holzart für seine legendären Geigen.

 Flauschiges Vergnügen: Lama-Trekking in den DolomitenAlpen Winter Italien  © Federico Modica

Die gutmütigen Andentiere genießen es nicht nur, gestreichelt zu werden. Sie lassen sich auch ganz einfach führen und sind damit die perfekten Begleiter für Familienwanderungen in den Trentiner Bergen. Möglichkeiten bietet unter anderem das Gehöft Maso delle Erbe im Val di Fiemme, wo Besucher im eigenen Hofladen Honig, Propolis und Cremes mit Natur- und Heilkräutern aus eigener Produktion kaufen können.

Über Waldboden, eine taufrische Wiese oder durch einen plätschernden Bach – dass Barfuß laufen gesund ist, wissen wir dank Sebastian Kneipp. Im Trentino schreiten wir Barfuß durch den Schnee, was einen stärkenden Effekt auf Körper und Geist hat.

Alpen Winter Italien  © Federico ModicaLoipen-Landschaften wie gemalt

Was für eine Stille, was für eine Dramatik: Wer auf Langlaufskiern im Trentino unterwegs ist, erlebt beides zugleich. Fast geräuschlos gleiten die schmalen Bretter auf perfekt gespurten Loipen durch verschneite Wälder und über sonnige Almen, während sich im Hintergrund immer wieder neue, überwältigende Gipfelpanoramen auftun. Mit dem SuperNordic Skipass wird Langläufern der Zugang zu elf Langlaufskizentren und vielen hundert Loipenkilometern im Trentino eröffnet. Erhältlich ist der Pass bei jedem der teilnehmenden Zentren. Die Besitzer der Trentino Guest Card erhalten kostenlosen Eintritt in eines der Langlaufskizentren.  

Hier gibt es weitere Informationen zum winterlichen Trentino.



Teilen

Weitere Artikel