Kaiserschmarrenfest im Stubaital

Im österreichischem Stubaital tobt Anfang Oktober ein süßer Kampf um einen Weltrekord.

21. August 2018
#Urlaub, #Österreich, #Familien, #Stubaital

155 Kilogramm Schmarren im Jahr 2015 bedeuteten den Weltrekord für das Stubaital. Diese ohnehin schon immense Menge wurde noch zwei Mal überboten und den aktuellen Rekord im Kaiserschmarren-Backen hält St. Georgen im Pinzgau. Zur Rückeroberung der fluffigen Kaiserschmarrn-Macht, haben sich die fünf Stubaier Weltrekordköche nun mit dem Kaiserschmarrn-König der Vorjahre, Johannes Steixner, verbündet und kämpfen am 6. Oktober 2018 ab 13 Uhr erneut um Platz eins. Nie zuvor war das Team so motiviert. Ganze unglaubliche 300 Kilogramm Kaiserschmarrn sollen es werden.

Der Rekord soll zurückerobert werden

Viel hat sich getan seit dem ersten Weltrekordeintrag im Guinessbuch der Rekorde. Nicht nur die Ansprüche, wie die erforderliche Menge, haben sich verdoppelt, sondern auch die Anzahl der Mitbewerber im Kaiserschmarren-Weltrekord-Kochen ist gestiegen. Aktuell liegt der Rekord bei 271 Kilogramm in St. Georgen im Pinzgau. Nachdem die Riesenpfanne in den letzten Jahren zur Krönung des Stubaier Kaiserschmarren-Königs genutzt wurde, wird sie nun zum erneuten Kampf um den größten Schmarren der Welt angeheizt. Das Stubaital will den Weltrekord und den Eintrag in das Buch der Rekorde wieder nach Hause holen.

Geschulte Köche

Dabei soll natürlich auch auf die Geschmackskomponente nicht vergessen werden, denn was nützt die süße und traditionelle Mehlspeise, wenn sie nicht die Schmarrenträume schlafloser Nächte der Festbesucher verkörpert? Diese zwei Herausforderungen gilt es also zu meistern – was für die mittels eigenem Kaiserschmarren-Motivationstraining geschulten Köche sicher kein Problem sein wird.

Laute und schmackhafte Unterstützung

Nachdem sich die Gäste den Bauch mit der herzhaften Süßspeise in Mengen vollgeschlagen haben, ist die Gaudi aber noch lange nicht vorbei. Der angegessene Kaiserschmarren-Speck wird nämlich sofort wieder „abgetanzt“. Vom Beginn (11 Uhr vormittags) bis zum Ende (18 Uhr) wird wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Regionale Musiker heizen dem Publikum kräftig ein und lassen die Hüften der kleinen und großen Kaiserschmarren-Tester im Takt schwingen. Heimische Musikgruppen sowie verschiedene Genussbetriebe aus dem Stubaital runden den stimmungsvollen Tag sowie das kulinarische Programm perfekt ab.

Spaß auch für die Kleinen

Obwohl die meisten Kinder wahrscheinlich bereits vollauf mit Bergen an köstlichem Weltrekord-Schmarren beschäftigt sein werden, wartet zusätzlich die beliebte BIG Family Stubai, darauf, mit ihnen zu spielen und zu lachen. An verschiedenen Spielestationen kann sich der Nachwuchs nach Lust und Laune austoben. Bei so viel Action soll aber natürlich nicht auf das Anfeuern vergessen werden – schließlich geht es um den „Schmarr’n“!

Weitere Informationen gibt es hier.




Teilen

Weitere Artikel