Almrosenzeit und Sommersonnenwende

Mittelalterliche Tradition zur Sonnenwende

25. Mai 2018
#Urlaub, #Österreich, #Tirol

Wenn der längste Tag auf die kürzeste Nacht trifft, wird der Sommer im alpenländischen Raum mit Feuern am Berg begrüßt.  Ein mittelalterlicher Brauch, der auch in Tirol eine lange Tradition hat, sind die Bergfeuer, die zur Sonnenwende am 23. Juni entzündet werden. Zahlreiche Vereine und Gruppen machen sich jedes Jahr auf den Weg, um an diesem Abend ihr Höhenfeuer zu entzünden und so den längsten Tag im Jahr zu feiern.

In der Wildschönau ist dafür eigens die Gondelbahn in Niederau ab 18 in Betrieb und bringt Gäste auf das Markbachjoch. Bei Musik und Spezialitäten genießt man den Rundblick auf 1.500 Meter in Richtung Kitzbüheler- und Zillertaler Alpen sowie das Rofangebirge. All die Feuer ringsum sind ein unvergessliches Berg- Erlebnis. Pünktlich wird auch das eigene Feuer bei der Markbachjochalm entzündet. Wer mit einem Spaziergang am Plateau des Markbachjochs nicht genug hat, kann sich auf den 1.731 Meter hohen Rosskopf begeben, von dem man auch einen herrlichen Rundblick hat. Bis 23 ist die Bergbahn in Betrieb.

Berghänge leuchten rot

Jedes Jahr ab ca. Mitte Juni bis Anfang Juli ist Almrosenzeit. Es ist eine besonders schöne Zeit, für viele Bergfreunde die schönste, wenn ganze Berghänge in rot leuchten und das Bimmeln der Glocken überall zu hören ist. Es ist auch der Beginn des Bergsommers in der Wildschönau. So mancher Weg wird in dieser Zeit zum Almrosenweg, wie der Schatzbergrundweg. Oberhalb der Breiteggalm befindet sich übrigens das größte zusammenhängende Almrosenfeld Österreichs.

Auch für Imker ist die Almrose besonders wertvoll. Der Almrosenhonig soll nach dem Manukahonig aus Neuseeland der wertvollste Honig sein. Jakob und Veronika Hölzl betreiben eine Bioimkerei in Auffach. „Da wir auf einer Seehöhe von 1.143 Metern wohnen haben wir einen sehr almrosenreichhaltigen Bienenhonig, aber auch ein wenig Wald- und Blütenhonig ist dabei“, berichtet Jakob. Eine Wanderung zum Sonnleitenhof und eine Führung durch die Imkerei bietet das Wanderprogramm der Wildschönau an.

Überhaupt ist Wanderangebot der Wildschönau ist groß: 300 Kilometer Wege in allen Höhenlagen finden sich in der Region. Die Wildschönau ist eine der traditionellsten Regionen Tirols. 260 bewirtschaftete schmucke Bauernhöfe und 46 Almen bieten jede Menge Fotomotive.

Weitere Informationen gibt es hier

Teilen

Weitere Artikel